Kalvin
Emulatoren für NDS

WabbitDS

von Kalvin am 17. Dezember, 2007 · 8 Kommentare

wabbit 1wabbit 2

Beim Test dieses Emulators wurde ein alter Neid auf meinen jüngeren Bruder wiedererweckt: Der TI-83 dürfte den meisten als fähiger grafikfähiger Taschenrechner bekannt sein, der schon so einige Schülergenerationen sicherer durchs Abitur schleuste. Während ich mich in Mathe noch mit dem Casio CFX9850 herumschlagen musste, der zuweilen schon einfache quadratische Funktionen maximal mit Schneckentempo auf den Bildschirm schleift und programmiertechnisch für nichts mehr taugt als für Textadventures, arbeitet man heute in Schulen bevorzugt mit diesem erstaunlich flinken Texas Instruments-Modell.

Aufgrund seiner durchaus beeindruckenden Hardware-Fähigkeiten ist er schnell in der Lehre auf der ganzen Welt populär geworden: Wie es sich für moderne Taschenrechner gehört, kann man ihn nämlich einfach programmieren, und dank langweiliger Französ.. ähh.. Freistunden und Datenkabel tummelt sich heute unzählige frei erhältliche Software auf einer Vielzahl von Internet-Seiten zum TI-83. Von weit ausgebauten GTA-Versionen oder einem Zelda, das den Konsolenspielen in Schnelligkeit um nichts nachsteht bis hin zu elektronischen Tafelwerken gibt es wenig, was man nicht findet, um sich den Schulalltag zu versüßen oder zu erleichtern.

Man kann angesichts dieser Vielfalt schnell vergessen, dass man mit diesem Emulator natürlich auch sämtliche voreingebauten Funktionen dieses wissenschaftlichen Taschenrechners auf dem DS nutzen kann – so ist nun auch diese Lücke in der Homebrew-Welt perfekt geschlossen. Abgesehen davon sehen Interface und Bildschirmdarstellung Klasse aus – eine sehr professionelle Entwicklung.

Für den Betrieb notwendig ist eine ROM der Firmware des TI-83, die man am besten auf der Webseite von Texas Instruments herunterlädt und beim ersten Start auf dem Kartenspeicher auswählen muss. Heruntergeladene TI-83-Programme müssen erst über „File Sending“ im Hauptmenü (SELECT) ins (per DLDI gespeicherte) RAM des Rechners geladen werden, bevor man sie starten kann. Den RAM kann man mit erneutem Laden der Firmware löschen.

Für viele Spiele muss MirageOS installiert sein, bevor sie laufen – einfach MIRAGEOS.8xk aus der ZIP-Datei von der Seite auf dem „File Sending“-Bildschirm auswählen, weitere Spiele übertragen und dann über die Taste APPS starten.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version

Homepage

Diskussion auf GBADev

TI-83-Programme: 1 2

Bewertung: ★★★★★

Previous post:

Next post: