Echtzeit
PSP Spiele

Alex the Allegator 4 Color Edition

von Echtzeit am 16. Februar, 2009 · Kein Kommentar

alex4ce1-tnalex4ce2-tnalex4ce3-tnalex4ce4-tn

Wenn ihr mal wieder so richtig Lust habt, zu runnen und zu jumpen was das Zeug hält, dann solltet ihr euch Alex 4 nicht entgehen lassen! MK2k hat das Original von Free Lunch Design auf die PSP portiert und gleich noch die Farben-Mod dazugepackt. Ursprünglich hatte der aalglatte Alligator nämlich nur vier Farbtöne wie ein GameBoy-Titel (guggst du). Doch auch mit der neuen Pallette entfaltet sich der ganze Charme der Pixelgrafik auf dem Schirm, unterlegt von groovigem 8bit-Sound und piependen Geräuschen. Das Gameplay ist ganz klassisch gehalten, Gegner werden mit einem Sprung auf die Rübe zunächst betäubt und dann durch drüberlaufen verspeist. Doch da ist noch mehr!

Was zu Beginn recht harmlos daherkommt, wird spätestens ab dem fünften Level richtig haarig. Ihr müsst pixelgenau hüpfen und bei immer mehr Sprüngen ein verdammt gutes Timing beweisen. Alle paar Level erwartet euch zudem ein besonders kniffliger Endgegner, der nur mit der richtigen Strategie überwunden werden kann. Es gibt eine Reihe Pickups die euch auf der Reise helfen: Herzen füllen Energie auf, Eier dienen als Wurfgeschosse, Früchte und Sterne schrauben die Punktezahl in die Höhe. Wenn ihr das Spiel komplett schaffen wollt, müsst ihr von den letzten beiden in jedem Level 100% einsammeln, was sich kniffliger als gedacht herausstellt. Die Früchtchen sind nämlich nur mit allen Regeln der Jump’n Run Kunst zu erreichen, dazu zählen u.a. zerbrechliche Blöcke, die man nicht auf den ersten Blick als solche erkennt und geheime Durchgänge.

Solltet ihr einmal alle Leben verbrauchen, könnt ihr im Menü jede bisher erreichte Stufe direkt anwählen und seht zudem, wo ihr schon 100% gesammelt habt. Doch damit noch nicht genug, an vielen Stellen im Spiel begegnet ihr einem kreisrunden animierten Symbol. Dieses lässt Alex wie einen geölten Blitz durch das Level rollen, nur so kann er große Abgründe überwinden und zerbrechliche Blöcke zerstören. Wer die Story durchgespielt hat (das Übliche, die Geliebte wurde entführt), kann unter dem Menüpunkt „Custom Game“ von Fans erstellte Levels anwählen. Hier lassen sich auch leicht weitere hinzufügen.

Insgesamt ist Alex the Allegator 4 ein sehr spaßiger Titel, der euch wirklich all eure Erfahrung abverlangt. Lasst euch von der süßen Optik nicht täuschen, nur wahre Joypad-Akrobaten schaffen es überhaupt ans Ende der höheren Stufen. Wer lieber die monochrome Variante spielt, findet auch hierzu auf MK2ks einen Download. Weitere Levels und das Original für PC, sowie die restlichen Teile der „Saga“, hat die offizielle Homepage im Repertoire.

Funktion getestet mit: PSP-1000, Firmware 5.00 M33-4

Download der neusten Version (R1)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Previous post:

Next post: