Echtzeit
GBA

Deflektor GBA

von Echtzeit am 4. Mai, 2011 · Kein Kommentar

deflektor1-tndeflektor2-tndeflektor3-tn

Hier kommen wir zu einem Puzzlespiel aus dem Jahre 1987, an das ich mich nur zu gerne zurückerinnere. Damals auf dem C64 gab es nichts Vergleichbares, über die Jahre wurde das Konzept natürlich mehrfach aufgegriffen, verbessert und verfeinert, aber dies ist der Urahn aller „Laser-Umleit-Puzzle“. Ein exzellenter Genre-Vertreter ist für die Xbox 360 erschienen, den Test dazu findet ihr hier. Worum es geht, ist schnell erklärt. In jedem Level muss der Strahl eines Lasers durch Spiegel so umgeleitet werden, dass er zunächst alle Minen zum explodieren bringt und danach den Ausgang bestrahlt. Hört sich einfach an, ist es aber natürlich nicht.

Für die insgesamt 63 Level stehen nämlich nur drei Leben zur Verfügung. Die Power-Anzeige in der rechten unteren Ecke schwindet langsam aber fortwährend und ist somit gleichbedeutend mit einem Zeitlimit. Alle Spiegel werden zum Start jeder Stufe per Zufall justiert, so dass die Startbedingungen nie die selben ist. Stöst der Laser auf bestimmte Hindernisse, beginnt sich die Overload-Anzeige zu füllen. Was passiert, wenn sie voll ist, sollte klar sein. Doch das ist erst der Anfang, denn alle paar Level stellen euch die Programmierer neue, fiese Objekte in den Weg.

Da gibt es Teleporter, Blöcke die den Laser in eine zufällige Richtung lenken, sich selbst drehende Spiegel oder nervige Plagegeister, welche eure ausgeklügelte Kettenreaktion durcheinanderbringen. Genau diese Kettenreaktionen machen auch den großen Reiz von Deflektor aus. Manche Genies mögen vielleicht in der Lage sein, die Strecke des Lichtstrahls im Voraus zu berechnen. Das normale Fußvolk erfreut sich dagegen an den waghalsigen Bahnen, die jede Drehveränderung mit sich bringt.

Und so kann ich dieses famose, ungewöhnliche Puzzlespiel auch 24 Jahre nach der Veröffentlichung noch immer jedem ans Herz legen. Als Vorlage für die Portierung auf den GBA musste übrigens die Atari ST-Version herhalten. Ebenfalls nicht unerwähnt sollte die gute Titel-Musik bleiben, welche euch auch während des Spielens begleitet. Das Stück von Ben Daglish hört sich für meine Ohren auf dem C64 am besten an, doch auch diese drei Live-Versionen können sich absolut hören lassen. Oder wie wäre es gar mit einer richtigen Pop-Trash-Nummer?

Funktion getestet mit: SC MiniSD

Download der neusten Version (V1.1)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Previous post:

Next post: