Kalvin

Kalvin
NDS Spiele

Game Trivia Catechism

von Kalvin am 19. Juli, 2008 · Kein Kommentar

gametriviacatechism1gametriviacatechism2

Interessante DS-Homebrew en masse wird derzeit von dem Entwicklerblog Multiple:Option in die Szene geworfen: Game Trivia Catechism ist dessen neuester Streich, ein Quiz-Spiel, in dem das angehäufte Detailwissen eines Game-Geeks endlich eine Präsentationsfläche finden darf. Dabei hat dieser die Wahl zwischen einem Trivia Mode (wahlweise 20, 40 oder 60 zufällige Fragen) und einem Story Mode, in dem die Fragerunden zusätzlich in eine nette Hintergrundgeschichte eingebettet sind.

Den ganzen Beitrag lesen…

Kalvin
Emulatoren für NDS

jEnesisDS

von Kalvin am 13. Juli, 2008 · 17 Kommentare

jenesisds1jenesisds2

Es gab schon diverse Versuche, SEGAs Klassiker-Konsole der 90er, den Mega Drive in angemessener Geschwindigkeit auf dem Nintendo DS zu emulieren und sie somit in die Reihe der U-Bahn-Begleiter einzuordnen – kaum einer ist davon bisher wirklich geglückt. Mit jEnesisDS probierte es Lordus vor einiger Zeit noch einmal, und dieses nun weit den Kinderschuhen entwachsene Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen.

Den ganzen Beitrag lesen…

Kalvin
NDS Spiele

Audition Shooter

von Kalvin am 24. Juni, 2008 · Kein Kommentar

auditionshooter1

Seit einigen Jahren nun schon führt eine originelle samstagabendliche Unterhaltungssendung eines ebenso originellen Kölner Privatsenders zu regelmäßiger temporärer Gesellschaftsspaltung am Wochenbeginn. Wer dabei auf der Seite steht, die in diesen Zeiten keine überschwengliche Euphorie empfindet und sich nun nach einem solchen Montag mit thematisch entsprechend intensiven sozialen Kontakten nach einer Möglichkeit zum Abbau negativer Spannungen sehnt, dem könnte diese kleine nett gemachte Homebrew kurzweilige Abhilfe verschaffen. In unserem emotional offenbar ähnlich aufgestörten Nachbarland Frankreich hatte man die gewitzte Idee, die Kandidaten nicht verbal oder per Anruf, sondern unkompliziert und schnell mittels ihrer Instrumente von der Bühne zu kehren.

Dazu wechselt man einfach mittels L oder R ins obere Menü, wählt ein Instrument und tippt dann mittels Stylus auf den jeweiligen unliebsamen Kandidaten. Je nach Schwierigkeitsstufe gibt es für jeden richtigen Treffer bis zu 3 Punkte, die aufsummiert auch in einer Highscore-Liste gespeichert werden.

Grafisch zwar oberes Level, jedoch bietet dieses Spiel insgesamt zu wenig, um ein echtes Must auf dem Speicher zu werden – genügend Kurzweil für ein spontanes Spiel wird jedoch problemlos verschafft. Und, wie wir alle mittlerweile wissen: Die nächste Staffel kommt bestimmt!

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version

Quelle

Bewertung: ★★★½☆

Kalvin
NDS Programme

Japanese Training

von Kalvin am 16. Mai, 2008 · 6 Kommentare

japanesetraining2japanesetraining

Dass sich auf dem japanischen DS-Markt eine ganze Reihe interessanter Sprachsoftware aller Art tummelt, sollte der umsichtige Fan mittlerweile wissen. Dass der Großteil dieser Module bisher leider nicht außerhalb Japans erschienen ist und dass man somit meistens schon einige Sprachlektionen Vorarbeit geleistet haben muss, um sich nicht ständig ins Optionsmenü zu verirren, ist leider Fakt – aber gut, dass wir die Homebrew-Szene haben:

Dieser Sprachtrainer ist einer der interessantesten Entwicklungen derzeit: Hervorragende Präsentation, 3 Spielerprofile, 3 (sich wirklich voneinander unterscheidende) Schwierigkeitsstufen, Spielstatistiken, ein ziemlich großes Startvokabular, und zudem soll es im fertigen Programm insgesamt 8 Spielmodi geben. In Version 0.8 fehlen nur noch der Schreibtrainer und die Zahlen-Übungen, der gut aufbereitete Vokabel-Modus läuft nun auch. Auch der Lern-Modus ist im typischen Karteikartensystem optisch ansprechend und sinnvoll gestaltet.

Mittlerweile bietet Japanese Training auch einen Englischen Sprachmodus. Wer das Programm auf Deutsch oder in eine andere Sprache übersetzen möchte, findet mit dem mitgelieferten Translation-Pack auch beste Voraussetzungen dafür. Auch eigene Vokabellisten können integriert werden – na dann, viel Spaß beim Pauken!

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (0.8)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Kalvin
NDS Spiele

Pocket Physics

von Kalvin am 16. März, 2008 · 30 Kommentare

pocketphysics_titlepocketphysics_ingame

Die Drunken Coders kommentierten dieses Programm mit nicht viel mehr als einem „Okay…this is just cool.“ und verwiesen auf die Homepage. Ich kann da nur beipflichten, denn Ausprobieren ist bei diesem merkwürdig-genialen, fantastisch aussehenden Sandkasten-Spiel Pflicht.

Mit dem Stylus malt man bewegliche (blaue) und statische (rote) Objekte, auf das Zeichenpapier auf dem unteren Bildschirm. Stecknadeln erlauben, die Objekte zu kombinieren oder an der Wand zu fixieren. Mit einem Druck auf [>] wird der Stillstand aufgehoben, die Schwerkraft ist aktiviert und die Objekte fallen und interagieren miteinander. Eine Übersicht über das Spektakel bietet der obere Bildschirm, der mit den Tasten A, B, Y, X; dem D-Pad oder mit dem Touchscreen bei gedrückter Taste L oder R bewegt wird. Wer zudem über einen DS Motion Sensor verfügt, kann damit die Schwerkraft manipulieren. Das Ganze ist durchaus beeindruckend und lädt zum Experimentieren ein.

Die neuste Version bietet nichts neues, dafür Verbesserungen in allen Bereichen. Die Geschwindigkeit wurde erhöht und soll nun das Maximum des Machbaren erreicht haben. Alle Bugs sind laut 0xtob behoben, er konnte das Programm nicht mehr zum abstürzen bewegen. Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass es wahrscheinlich zu Fehler beim Laden von älteren Dateien kommt, wer das ändern möchte, muss in die gespeicherte Datei manuelle eingeifen, mehr Infos dazu findet ihr im Forum.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (0.6)

Homepage / offizielle Forendisskusion

Bewertung: ★★★★★

ultimateslidingpuzzlearcade1ultimateslidingpuzzlearcade2

Mal wieder ein Schmankerl für geduldsame Freizeit-Denker: Sliding Puzzles sind hierzulande die populären kleinen Plastik-Schiebedinger, beliebt als besonders sinnvolle Werbemittelinvestition am Quartalsende; und Arcade hat was mit alten, verrauchten öffentlichen Gebäuden, 25c-Stücken und Freudenknüppeln zu tun. Addiert ergibt das hier zwar keine actiongeladenen puzzleteilzerstörenden Highscorejagden; mit Laserkanonen, Aliens, Riesenaffen, Asteroiden und der Prinzessin am Ende; aber immerhin Schiebepuzzles mit Arcade-Motiven.

Das überaus ansprechend designte Menü bietet Leveldirektanwahl, Credits, einen Hilfetext und eine nette Galerie der Bilder, die der Spieler bald zusammensetzen darf, die zudem durch Jahrzehnte Spielhallengeschichte führen und dem gemeinen Nerd wieder einmal feuchte Augen bereiten. Fantastische Musik und exzellente, arcadig-simple Steuerung versüßen die Spielerfahrung umso mehr.

Auch DS-Motion-Besitzer können ihr Angebermodul (Pah!) endlich mal wieder entstauben: Zur Steuerung ist auch dessen Benutzung erlaubt.

Aber was sollen die unnötigen Worte: Das Gros der User hat diese Software schon längst und ohne weitere Umwege wegen der lanbgeinigen Blon..(kann ihr bitte jemand Schuhe kaufen?) farbenfrohen Präsentation auf die Speicherkarte eingebrannt.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version

Quelle

Bewertung: ★★★★★

Kalvin
NDS Spiele

Discard’Em All

von Kalvin am 12. März, 2008 · Kein Kommentar

discardemall0discardemall1

Noch eine Umsetzung für Kartenfreunde: Discard’Em All ist eine Variante eines – wenn auch unter vielen verschiedenen Titeln – weitverbreiteten, schnellen Kartenspiels. Dem Namen gemäß geht es darum, so schnell wie möglich alle Karten loszuwerden: Hierzu legt man sie auf den 4 in der Mitte befindlichen Stapeln passend ab, entsprechend dem unter der Karte angezeigten Richtungspfeil. Zeigt also unter einer 8 ein Pfeil nach unten, so muss die nächste abgelegte Karte eine 7 sein. Es gibt außerdem 2 Bonuskarten: Ein Joker und eine Reverse-Karte, die den Pfeil umdreht.

Discard’Em All bietet bereits jetzt ein Optionsmenü und ein interaktives Tutorial, auch der Computer bringt sich schon auf spielbarem Level mit in die Kartenhatz ein. Das sehr stilvolle Interface ist dagegen etwas zu dunkel und die zeitweise arhythmische Hintergrundmusik leicht nervig, allerdings ist eine derartig fortgeschrittene Version 0.2 sehr selten zu finden – unbedingt im Auge behalten!

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (0.2)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Kalvin
NDS Programme

TelecranDS

von Kalvin am 1. März, 2008 · 3 Kommentare

telecrands1

Den Nostalgie- (und Skurrilitäts-)Bonus hat sich diese Simulation auf alle Fälle schon einmal gesichert: Telecran ist die französische Bezeichnung für das hierzulande eher als Etch’A’Sketch und unter vielen weiteren Namen bekannte magische Zeichenbrett. Wer diesen Klassiker nicht auf Anhieb erkennt, braucht definitiv eine Nachhilfestunde in Sachen 70er-Jahre-Popkultur: Nicht nur in Kinderzimmern faszinierte das – zugegebenerweise etwas umständliche – Drehknopf-Zeichnen.

Hübsch daher die Idee, das Ganze auf dem DS umzusetzen: Die Knöpfe verwendet man mit dem Stylus oder mit dem D-Pad. Langsames Zeichnen ist hiermit auch gut möglich. Für diagonale Linien hält man das D-Pad in eine diagonale Richtung gedrückt und dreht gleichzeitig mit dem Stylus an den Knöpfen.

Leider gibt es keine Möglichkeit, die Werke zu speichern und so für die Nachwelt zu erhalten – nach einem Druck auf SELECT ist die Zeichenfläche wie auch beim Original verloschen. Schade auch, dass das charakeristische Kratz- oder Schüttel-Geräusch nicht in die Simulation eingearbeitet wurde.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (1.2)

Quelle

Bewertung: ★★★☆☆