Kristin

Kristin
NDS Spiele

Fret Fury

von Kristin am 20. August, 2008 · 14 Kommentare

fretfury_menufretfure_ingame

Alle Guitar Hero: On Tour-Fans werden sich sicherlich über diese nette Homebrew freuen. Denn mit Fret Fury lohnt sich der Guitar-Grip nämlich doch noch. Man kann das Spiel allerdings auch komplett über die ABXY-Buttons steuern, aber ein wenig unkomfortabel ist das schon. Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Anfangsphase, was sich auch leider in der Qualität wiederspiegelt: Im Menü fehlt die Option „Go Back“ – falls man sich also die Credits ansehen wollte, so muss man den DS neustarten um wieder in das Fret Fury-Hauptmenü zu gelangen. Die Optionen sind noch nicht anklickbar, was bisher ein Linkshänderspiel aussen vor lässt.

Mitgeliefert wird Nirvana’s Smells Like Teen Spirit (mehr soll sehr bald folgen), allerdings fällt das Spielgefühl etwas dürftig aus. Die Buttons auf dem Bildschirm sind zum Teil viel zu nah aneinander und dadurch sehr schwierig zu treffen. Und wirklich in der Melodie ist das Gespielte auch nicht. Schade. ABER: Wir geben trotzdem einen Haufen Punkte, weil Fret Fury eine Menge Potential hat. Mit ein wenig Ausarbeitung könnten wir schon bald einen nahezu perfekten Guitar Hero-Klon in den Händen halten.

DLDI-Unterstützung: Nein

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (1.0)

Homepage

Bewertung: ★★★½☆

Kristin
NDS Spiele

DS All Stars

von Kristin am 11. August, 2008 · Kein Kommentar

   dsallstars_menu  allstarsmenu  dsallstars_ingame  dsallstars_ingame

Wer kennt es nicht, das gute alte Arcade-Game Qix, bei dem man sogenannte Stix (auf Hochdeutsch auch "Linien") zeichnen muss, um Flächen zu füllen bzw für sich einzunehmen. Hat man vier Stix zu einer geschlossenen Fläche machen können, so geht diese in den eigenen Besitz über, sie verfärbt sich. Aber Achtung! Die Gegner, die währenddessen im Raum schweben, dürfen beim Zeichnen die Stix nicht berühren, ansonsten verliert man ein Leben und muss erneut mit dem Zeichnen dieser Linie beginnen. Ziel des Spiels ist es mindestens 75% der Spielfläche für sich einzunehmen.

DS All Stars ist demnach ein Qix-Klon. Klingt auch erstmal ganz abenteuerlustig, ist es allerdings nur bedingt. Lohnenswert ist sicherlich, dass man – je nachdem welche Figur man zu Beginn auswählt – ein zur Figur passendes Bild erkämpft. So bekommt man bei dem netten Herrn Kawashima einen weißen Hintergrund mit einer von Hand geschriebenen Zahl, genau wie im eigenen Spiel des Doktors. Zu bemängeln gibt es allerdings auch einige Punkte: Es wird keine ReadMe-Datei mitgeliefert und man darf sich vorerst das Spielprinzip zu Qix selbst suchen. Danach darf man 5 Stunden damit verbringen, rauszufinden wie man DS All Stars steuert (zur Info: A gedrückt halten und dann das Steuerkreuz nutzen). Der größte Knackpunkt ist jedoch die Unschaffbarkeit des Spiels: Die Gegnerzahl ist meist unfair. Mehrere Gegner wuseln dauernd in einem Affenzahn auf einen zu und auf den Linien wird man von weißen Todespunkten verfolgt. Macht also nur etwa ca 10 Minuten lang Spaß. Oder vielleicht ist es auch einfach ein Spiel für besonders geduldige Menschen. Sagt ihr es uns in den Kommentaren!

DLDI-Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (v7)

Homepage

Bewertung: ★★☆☆☆