NDS Programme

Kristin
NDS Spiele

Obama Says: Yes We Can

von Kristin am 15. September, 2008 · 3 Kommentare

  obama_menuobama_ingame

Selten kommen uns Kuriositäten folgender Sorte unter: Programmierer Multiple:Option, bei uns besser bekannt als der Typ, der den Sexy Blackjack Trainer gecodet hat, veröffentlicht nun mit Obama Says: Yes We Can einen Simon Says-Klon. In vier verschiedenen Schwierigkeits-Modi darf der Spieler zufällig generierte Button-Muster kopieren und sich dabei eine Musik-Single von will.i.am (Black Eyed Peas) anhören, die inspiriert wurde durch eine Rede des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama. In Anbetracht der Tatsache, dass sich politische Spiele auf dem DS rar machen, ist Obama Says: Yes We Can sicherlich eine gute Sache – so werden selbst konsolenverliebte Eigenbrödler kreativ an Obamas Rhetorik herangeführt. Sogar die Rumble-Funktion wird in dem eigenwilligen Lernspiel unterstützt. And YES YOU CAN download that for free.

DLDI-Unterstützung: Nein

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (v20080913)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Kalvin
NDS Programme

NekoDS

von Kalvin am 1. September, 2008 · 4 Kommentare

nekods2

NekoDS lädt eine kleine weiße Katze auf den Touchscreen, die dem Stylus nachjagt und sich bei Erreichen zufrieden einrollt. Manchmal kratzt sie auch an einer imaginären Wand herum (oder folgt dem Stylus etwas buggy im Schlaf). Ja, mehr nicht.

Der Entwickler des Neko-Ports, ThemePark, verspricht noch einige Updates – unter Anderem soll das Programm mehrere im Aussehen veränderliche Katzen darstellen können. Kreativität ist hier auch wahrlich notwendig, denn das wichtigste Feature der seit den 80ern auf zahlreichen Systemen existierenden kultigen Neko-Programme – dass die Katze eigentlich dazu gedacht ist, auf der aktuellen Arbeitsfläche herumzulaufen – kann auf dem DS nie realisiert werden. Im derzeitigen Zustand bietet NekoDS auch für Fanatiker nicht mehr als wenige Minuten Zeitvertreib.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neusten Version (1.0.1)

Quelle

Bewertung: ★½☆☆☆

Kalvin
NDS Programme

ChorDS

von Kalvin am 31. August, 2008 · 1 Kommentar

chords1chords2

Kleines Tool für Hobby-Gitarristen: Mit ChorDS hat man die eigene Tab-Songsammlung unterwegs bequem und paperless stets dabei. Die im Ordner ChorDS auf der Karte abgelegten Textdateien sind über ein Menü anwählbar und werden wahlweise auf einem oder beiden Bildschirmen angezeigt. Dort kann man auch über die im Verhältnis viel zu große Gitarrentabulatur scrollen.

Bis auf das Anzeigen von Textdateien kann ChorDS allerdings bisher nichts. Die noch nicht implementierten Menüpunkte lassen jedoch auf einen guten Zuwachs für die eigene Klampfenausrüstung hoffen. Einzig die spezielle DS-Notenständerhalterung muss dann noch gebaut werden.

Update: Version 0.2 kann Tabs auf beiden Bildschirmen darstellen, eine vielleicht weitaus besser lesbare quere Darstellung ist jedoch noch nicht möglich. Außerdem gibt es einige Verschönbesserungen im Interface und an der Stylus-Steuerung.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (0.2)

Homepage

Bewertung: ★★★☆☆

Kristin
NDS Spiele

Necro Quizz DS

von Kristin am 29. August, 2008 · Kein Kommentar

necroquiz01necroquiz03necroquiz02necroquiz04

Nekrophilie ist ja bekanntlich nicht jedermanns Sache. Das neuste Spiel von Kukulcan nennt sich glücklicherweise nur so, um darauf hinzuweisen, dass es um tote Menschen geht. Mit Anzüglichkeiten und Leichenschändung hat Necro Quizz also nichts zu tun.

Den ganzen Beitrag lesen…

Echtzeit
NDS Programme

Sprite Editor DS

von Echtzeit am 29. August, 2008 · 3 Kommentare

seds_screenshotseds_controls-tn

Wer gerne Pixelgrafik erstellt bzw. zeichnet, bekommt mit diesem Programm ein leistungsstarkes Tool für unterwegs an die Hand. Das Bild oben rechts erklärt alle Funktionen, die bisher nicht über den Standard hinausgehen. Ab der Version 0.2 ist es mit ein wenig gefrickel möglich, Bilder zwischen PC und DS hin- und herzuschicken, genaue Informationen hierzu bitte in der enthaltenen Readme nachlesen. Das Projekt ist übrigens vom gleichen Autor wie CrocoDinguS in Cube Island und wird seit neustem wieder regelmäßiger verbessert.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: SC MiniSD

Download der neusten Version (0.3.2)

Homepage / Anleitung

Bewertung: ★★★★☆

Kalvin
NDS Programme

DSbible

von Kalvin am 29. August, 2008 · 5 Kommentare

dsbible1dsbible2

Auf solcherlei Ideen muss man erst einmal kommen: Mit DSbible kann man das Buch der Bücher endlich bequem in die Jeanstasche stecken. Die Präsentation des eBook-Readers ist dabei optimal durchdacht: Der Text wird in angenehm lesbarer Größe dargestellt, Verszahlen und Fußnoten heben sich farblich ab. Mittels Stylus oder Steuerkreuz kann komfortabel geblättern werden.

Die Features von DSbible umschließen Lesezeichen, eine Text-Suchfunktion sowie Vers- und Buch-Direktanwahl. Bemerkenswert ist auch die Schnelligkeit, mit der der enorme Bibeltext von dem Programm bewältigt wird: In wenigen Sekunden ist der Text geladen, geblättert wird ohne jegliche Verzögerung.

In der aktuellen Version kann man zwischen vier englischen und einer französischen Übersetzung wählen – Deutsch ist damit leider nicht dabei: Der Entwickler sucht jedoch momentan nach Helfern, die die Bibeln verschiedener Sprachen für das Programm formatieren. Näheres zu der simplen, aber zeitaufwendigen Erstellung einer Bibel-Textdatei findet sich in der ReadMe-Datei des Programmes.

Installationshinweis: Der Ordner “bible“ muss im root-Verzeichnis der Karte liegen.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (2.5)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Kristin
NDS Programme

Paint Black DS

von Kristin am 23. August, 2008 · Kein Kommentar

   paintblack_menu  paintblack_game  paintblack_editor  paintblack_gallery

Auf den ersten Blick sieht Paint Black aus wie eine Mischung aus Picross und Grafikprogramm. Auf den zweiten Blick kann man sich allerdings nicht mehr sicher sein, ob das Programm auch seinen Zweck erfüllt.

Menü gibt es keines, gespart wird an Ecken und Enden – und die Konzentration liegt einzig auf dem Wesentlichen: Dem Bilder malen. Allerdings darf man das Wort „malen“ nicht im klassischen Sinne verstehen. Legt Pinsel und Farbe weg, holt Stylus und schwarze Tinte hervor. Zum Üben des Malprinzips bringt Paint Black drei Bilder mit. Jetzt heisst es wie damals noch bei Malen nach Zahlen die einzeln gekennzeichneten Felder mit dem entsprechenden Muster zu füllen. Eine 1 ist dabei ein leeres Feld, eine 2 ein komplett schwarzes Feld, 15 ein Querstreifen und 17 ein Punkt. Bis zu 22 verschiedene Muster stehen zur Auswahl bereit. Sinnvoll ist es allerdings nicht sonderlich, die Beispiele zu bearbeiten: füllt man jedes Hintergrundfeld mit einer 1 aus, ist man Ende des Jahres noch nicht fertig.

Der eigentliche Sinn von Paint Black liegt eher im Entwickeln von eigenen Schwarz-weiß Grafiken. Hübsch anzusehen ist das sicherlich wenn man sich einmal eingearbeitet hat – aber die Probleme des Programmes türmen sich. Warum dauert es so lange bis ich das entsprechende Muster auf dem oberen Bildschirm ausgewählt habe? Warum muss ich alle Felder mit einer 1 ausmalen, damit mein Bild gut aussieht? Warum kann ich den Touchpen nicht über mehrere Felder ziehen und mit einem Rutsch alles ausfüllen? Und warum zum Henker kann ich meine Eigenkreation nicht mal speichern? Bleibt zu hoffen, dass das Programm schleunigst überarbeitet wird. Immerhin handelt es sich aktuell nur um eine Demoversion.

Update: Dank NeoCompo wurde auch an Paint Black eine Menge verbessert. Das war auch bitter nötig. So bekommen wir jetzt ein Menü geboten, 100 Slots in denen wir unsere Werke speichern können, statt 3 nun 100 fertige Bilder zum ausfüllen und die Möglichkeit mit dem Stylus mehrere Felder auf einmal auszufüllen. Die Zahlen wurden in Buchstaben verändert – so konnten noch 4 weitere Muster in dem Spiel Platz finden. Weiterhin werden falsch ausgefüllte Felder mittlerweile angezeigt, was einem die Arbeit deutlich erleichtert. Eine Lupe gibt es für die besonders Vorsichtigen, ein Radiergummi für die Eifrigen. Aufgrund dieser Veränderungen heben wir unsere Wertung von 1 auf 3 an.

DLDI-Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (v1.2)

Homepage

Bewertung: ★★★☆☆

Kalvin
NDS Programme

iChingDS

von Kalvin am 16. August, 2008 · Kein Kommentar

ichingds 1ichingds 2

iChingDS ist eine Umsetzung des jahrtausendealten chinesischen I-Ging-Münzorakels für den DS. Nach dem Stellen der Frage wird mittels (A) der Münzwurf begonnen, der zu einer rätselhaften Antwort führt. Wer das Ganze einmal ausprobieren möchte oder wem das Englisch des DS-Programmes eine zu große Hürde ist, findet hier eine komplette deutsche Übersetzung des I-Ging sowie ein Online-Orakel.

Für einige ästhetische Entscheidungen des Entwicklers sollte man Toleranz aufbringen können. Eine Touch-Screen-Unterstützung hätte sich hier zudem ebenso angeboten wie ein paar kleine Sounds beim Werfen der Münzen. Auch ob die kurze Erklärung auf dem Titelbild zur Erklärung des komplexen Orakels ausreicht, ist fragwürdig. Somit ist iChingDS derzeit leider nur eine Textwüste, die ihr Dasein speziell als DS-Homebrew nicht wirklich rechtfertigen kann – und bleibt dennoch eine nette Idee: Hoffentlich tut sich hier noch was.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (0.51)

Homepage

Bewertung: ★★½☆☆