Remake

blocksmania1-tnblocksmania2-tnblocksmania3-tnblocksmania4-tn

Wenn es um Puzzlespiele geht, ist auf Kukulcan Verlass. Auch sein neustes Werk sieht wieder sehr professionell aus, spielt sich hervorragend und hat unfassbar viel Content. Blocks Mania ist ein Remake des im Jahre 1989 erschienenen Puzznic. Ziel ist es, durch rechts/links verschieben gleichartige Steinen zusammenzuführen und den Bildschirm komplett von ihnen zu befreien. Was schon vor dem eigentlichen Spiel ins Auge fällt, sind die Optionen im Hauptmenü. Die Hilfe bietet eine Reihe ausführlicher Tutorials, die neben sehr viel Text auch Animationen zu bieten haben. Im Shop lassen sich haufenweise neue Skins für die Wände und die Steine erstehen, hier sind so abgedrehte Sachen dabei wie die Köpfe der Friends oder Charaktere aus dem King of Fighters Universum.

Den ganzen Beitrag lesen…

Echtzeit
NDS Spiele

Lode Runner Origine

von Echtzeit am 8. November, 2008 · 3 Kommentare

loderunnerorigine1-tnloderunnerorigine2-tn

Zeitreise zurück in das Jahr 1983, als das Original Lode Runner für den Apple II erschien. Nicht allzu viele werden sich daran erinnern, aber dies ist einer der Urväter des Platform-Genres. Ziel ist es in jeder Stufe alle rot-weiß gestreiften Kanister aufzusammeln und mit einer Leiter zu entfliehen. Bei einem Feindkontakt beginnt der Spaß von vorne. Der kleine Held kann nicht springen, aber sich trotzdem der Gegner erwehren, in dem er mit A und Y Löcher in den Boden gräbt, jeweils direkt rechts oder links neben der Figur. Diese wachsen nach einer bestimmten Zeit wieder zu, darin gefangene Gegner oder man selber werden dann getötet. Eingeschlossene Feinde sind ungefährlich, sie sind als Brücke benutzbar. Das Graben muss man an einigen Stellen auch strategisch einsetzten, um eingeschlossene Kanister zu erreichen.

Den ganzen Beitrag lesen…

Kalvin
NDS Spiele

RetroRocket

von Kalvin am 25. Oktober, 2008 · 6 Kommentare

retrorocket1retrorocket2

Thrust gehörte zu den Titeln, die man in den 80ern trotz nächtelangen nervenzermaternden Game Over-Kreisläufen, tobwütigen Wutausbrüchen und am Controller blutig gebissenen Eckzähnen einfach nicht weglegen konnte. Um derartig grenzwertige Spieleerfahrungen auch in der U-Bahn zu ermöglichen, beschert uns ein norwegisches Entwicklerteam dieses Remake der alten Geschicklichkeitsklassiker nun auf dem Nintendo DS.

Das Genre ist heute leider nahezu unbekannt: Man steuert ein Raumschiff unter gefährlich schwacher Gravitation durch enge Höhlengänge. Geschwindigkeit kann man überhaupt nur durch einzelne Schübe mit dem Triebwerk aufbauen, mangels Luft behält man diese weitestgehend bei und muss ständig gegensteuern, um nicht an der Wand auf der anderen Seite des Levels einen unangenehmen Maschinentod zu sterben. Als ob die Navigation noch nicht genug Problem wäre, müssen dazu noch in jedem Level Missionen erledigt werden. Und der Tank sollte natürlich auch gefüllt bleiben.

Wer sich auf RetroRocket einlässt, bekommt sämtliche Levels des Original-Thrust und des Genre-verwandten TurboRaketti-II in ordentlicher Umsetzung und leicht beklemmender visueller und akustischer Präsentation auf den Doppelbildschirm. Zudem gibt es DLDI-Unterstützung und einen Zweispieler-Modus über WiFi. Und ein nettes Optionsmenü, in dem man sich selbst die persönlichkeitszerstörendste Hardcore-Steuerung aussuchen darf. Definitiv einen Blick wert.

DLDI Unterstützung: Ja

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (1.1)

Homepage

Bewertung: ★★★★★

Echtzeit
NDS Spiele

Tetattds

von Echtzeit am 14. Oktober, 2008 · 6 Kommentare

tetattds titletetattds ingame

Die Homebrew-Version von Tetris Attack ist wirklich sehr gut gelungen. Anhand der Screenshots mag man nicht wirklich viel erwarten, aber wenn man erst mal eine Runde gespielt hat, will man nicht mehr so schnell aufhören und ist von der sehr guten Aufmachung positiv überrascht. Gesteuert wird wahlweise mit D-Pad oder Stylus. Die Regeln sind sehr einfach: Baut Reihen mit 3-5 gleichfarbigen Steinen, entweder vertikal oder horizontal. Allerdings dürfen die Steine nur in der Vertikalen jeweils mit einem Nachbar getauscht werden. So dauert es eine Weile, bis das Prinzip in’s Blut übergeht. Die speicherbaren Highscores und der WiFi Online-Modus mit bis zu vier Spielern machen das Spiel zu einem echten Highlight. Vorsicht, Suchtgefahr!

Update: Nach langer Zeit optimiert Version 3.1 mit einigen Änderungen im Netzwerk-Protokoll den Multiplayer-Modus. Außerdem darf man jetzt zu 8 um die Wette puzzlen.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: SC MiniSD, M3Simply

Download der neusten Version (3.1)

Homepage

Bewertung: ★★★★☆

Kalvin
NDS Spiele

KomoPong DS

von Kalvin am 7. September, 2008 · Kein Kommentar

komopong1komopong2

Angesichts der bloßen Zahl der Snake- und Pong-Umsetzungen, die sich mittlerweile in den Homebrew-Datenbanken tummeln, neigt der Beobachter zeitweise zu der schüchternen Vermutung, dass unter angehenden Entwicklern ein unterbewusster Zwang existieren muss, seine ersten Kreationen unbedingt der Internet-Öffentlichkeit zu präsentieren. Oder wer rief doch gleich nach einem weiteren DS-Homebrew-Pong?

Wie dem auch sei: KomoPong verfügt über nette Grafik, Touchscreen-Steuerung, ein Optionsmenü, gute Sounds und Hintergrundgedudel, das sich glücklicherweise abschalten lässt. Ein Feature lässt das Spiel automatisch pausieren, wenn man den Stylus vom Touchscreen abhebt. Etwas für Pong-Fanatiker, der Rest wird’s ignorieren.

Update: Ein neues Level, Bugfixes und eine leicht verbesserte AI gibt es in Version 0.97.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: M3 simply DS

Download der neuesten Version (v0.97)

Homepage

Bewertung: ★★½☆☆

Echtzeit
NDS Spiele

Laser Hockey DS

von Echtzeit am 6. September, 2008 · 6 Kommentare

laserhockeyds titlelaserhockeyds ingame

Wer schon mal Wii Play angetestet hat, wird bei Laser Hockey DS ein Deja Vu Erlebnis haben. Tatsächlich handelt es sich nämlich um eine Portierung der Disziplin aus dem Wii Titel. Diese Homebrew Version hat keinen richtigen Einzelspieler-Modus, dafür ist es möglich zu zweit eine (lokale) WiFi Schlacht auszufechten. Grafik, Physik und Steuerung sind so, wie man sie erwarten würde, ausser dem Spiel Mann gegen Mann gibt es keinen Schnickschnack. Wer einen Kumpel zur Hand hat, sollte es sich mal anschauen.

DLDI Unterstützung: Nicht benötigt

Funktion getestet mit: SC MiniSD

Download der neusten Version (0.5)

Homepage

Bewertung: ★★★☆☆

Kristin
NDS Spiele

NdsSports

von Kristin am 30. August, 2008 · 2 Kommentare

ndssportsndssports2ndssports3 ndssports4

Wer eine Wii besitzt, der kennt sicher Wii Sports. Da das Prinzip auf dem DS zumindest mit der Wiimote nicht realisierbar ist, hat sich Homebrew-Entwickler Davgav das Ziel gesetzt, dem erfolgreichen Spiel durch den Touchscreen Tribut zu zollen. In der aktuellen Version von NDSsports sind Tennis und Bowling enthalten; Golf, Baseball und Boxen sollen sehr bald folgen. Zum Spielen wählt ihr einen von vier Miis aus, die leider lang nicht so schön aussehen wie eure originalgetreuen Gefährten. Tennis wird euch noch einige Minuten bei der Stange halten (wobei der Schläger sehr gewöhnungsbedürftig aussieht), Bowling ist aber leider extrem verbuggt – es ist unmöglich, alle Kegel auf einmal zu treffen und manchmal sieht man die Kugel gar nicht, obwohl man sie wie beschrieben in die Rollbahn geschickt hat. Lässt man all das ausser Betracht, so könnte mit einer geupdateten Version etwas mehr Spielvergnügen auf uns zukommen. Einen Blick ist NDSsports aber auf jeden Fall schon mal wert.

DLDI-Unterstützung: Nein

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (1.00)

Homepage

Bewertung: ★★½☆☆

Kristin
NDS Spiele

Fret Fury

von Kristin am 20. August, 2008 · 14 Kommentare

fretfury_menufretfure_ingame

Alle Guitar Hero: On Tour-Fans werden sich sicherlich über diese nette Homebrew freuen. Denn mit Fret Fury lohnt sich der Guitar-Grip nämlich doch noch. Man kann das Spiel allerdings auch komplett über die ABXY-Buttons steuern, aber ein wenig unkomfortabel ist das schon. Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Anfangsphase, was sich auch leider in der Qualität wiederspiegelt: Im Menü fehlt die Option „Go Back“ – falls man sich also die Credits ansehen wollte, so muss man den DS neustarten um wieder in das Fret Fury-Hauptmenü zu gelangen. Die Optionen sind noch nicht anklickbar, was bisher ein Linkshänderspiel aussen vor lässt.

Mitgeliefert wird Nirvana’s Smells Like Teen Spirit (mehr soll sehr bald folgen), allerdings fällt das Spielgefühl etwas dürftig aus. Die Buttons auf dem Bildschirm sind zum Teil viel zu nah aneinander und dadurch sehr schwierig zu treffen. Und wirklich in der Melodie ist das Gespielte auch nicht. Schade. ABER: Wir geben trotzdem einen Haufen Punkte, weil Fret Fury eine Menge Potential hat. Mit ein wenig Ausarbeitung könnten wir schon bald einen nahezu perfekten Guitar Hero-Klon in den Händen halten.

DLDI-Unterstützung: Nein

Funktion getestet mit: R4 DS

Download der neusten Version (1.0)

Homepage

Bewertung: ★★★½☆